Hunde_in_Reihe1.png
   
Hunde in Reihe1

Auf Grund aktueller Anfrage möchten wir hier ein paar gesetzliche Grundlagen veröffentlichen.

!!!Hinweis: wir sind keine Juristen und können nur Gesetzestexte hier veröffentlichen - ohne rechtliche Gewähr!!!

 

Österreichisches Tierschutzgesetz:

Das Gesetz gilt für ALLE Tiere und beinhaltet die rechtlichen Vorschriften zum Tierschutz: zum Link - hier klicken

Gesetz über Maßnahmen gegen Lärmstörungen und über das Halten von Tieren, Änderung

in dieser Kundmachung ist das Halten von Tieren beschrieben. z.B.: auf Kinderspielplätzen. zum Link - hier klicken

§ 6

"Hunde auf öffentlichen Kinderspielplätzen

Hunde sind von öffentlichen Kinderspielplätzen fernzuhalten,

außer sie sind mit einem geeigneten Maulkorb versehen und werden an der Leine geführt.“

 

!Achtung! Gemeinden können spezielle Verordnungen dazu haben!

 

Gesetz über das Halten von Kampfhunden in Vorarlberg

Für uns leider existiert in Vorarlberg eine Liste von Hunden, welche nur unter bestimmten Voraussetzungen gehalten werden dürfen. zum Link - hier klicken

 

Gemeindeverordnungen Vorarlberg

Hier können Gemeindeverordnungen aufgerufen werden: zum Link - hier klicken

Es sind nicht alle Gemeindeverordnungen online.

Die einzelnen Gemeindeverordnungen können auf den Gemeinden / Orten / Städten bezogen werden.

 

 



Die Sommerferien nahen und somit auch die Reisezeit für uns und unsere Vierbeiner:

 

Wenn ihr mit euren Hunden in den Urlaub fährt, solltet ihr folgende Dinge beachten:

 

1. Welche Bestimmungen gibt es für das Uraubsland?

- Dies gilt nicht nur für notwendige Impfungen, sondern auch für Quarantänebestimmungen - Einreise Informationen hier - ÖAMTC hier klicken.

2. Sind Hunde in der Unterkunft (Hotel,...), im Ort, am Strand und in der Umgebung willkommen?

- zum Beispiel gibt es in Italien spezielle Hundestrände - hier klicken oder Spanien - hier klicken

3. Besteht im Urlaubsland das Risiko für spezielle Krankheiten?

- besonders in südlichen Ländern können Krankheiten wie der Herzbandwurm durch Insekenstiche übertragen werden.

- Wichtig ist vor jeder Reise ein klärendes Informationsgespräch mit dem Tierarzt (bitte unbedingt mit einem Arzt sprechen, da sonst eventuell zu wenig Infos erhaltet)

- Schutz gegen Übertragung von Krankheiten durch Insekten bieten: SpotOn Präperate, Tabletten oder Halsbänder. Vom Tierarzt, denn nur wenige im freien Handel verkaufte Präperate haben eine ausreichende Wirkung.

4. Welche Tierärzte praktizieren vor Ort?

- Die Adresse eines Tierarztes und des tierärztlichen Notdienstes sollte schon vor der Reise gesucht und notiert werden. Beachte bei Reisen in nicht deutschsprachige Länder: auch wenn Tierärzte englisch sprechen, kannst du nicht davon ausgehen, dass dies auch seine Assistentin am Telefon kann. Die wichtigsten Worte in der Landessprache sollten wenn möglich parat sein.

5. Was brauche ich für meinem Hund im Urlaub?

- ausreichend gewohntes Futter (immer für ein paar Tage mehr Futter einpacken als der Urlaub geplant ist - man weiß ja nie!)

- gewohnte Leckerlis

- Futter bzw. Wassernapf

- Leine (besser zwei, falls eine kaputt geht)

- Beißkorb

- tragbare Hundebox

- Decke oder Kissen für das Hotelzimmer

- EU-Heimtierpass mit Chipnummer

- Versicherungsnachweis - Kontakt zur Versicherung im Heimatland

- eventuell notwendige Papiere zur Einreise (Gesundheitsnachweis,...)

- genügend Wasser für die An- und Abreise im Auto

- Reiseapotheke

6. Was kommt in die Reiseapotheke?

- Wasserstoffperoxid (3 %ig) für Wundreinigung -behandlung:  und oder

- Betaisadonasalbe (beide Präparate wirken antibakteriell)

- Kohletabletten: bei leichtem Durchfall oder Vergiftungen

- bio-bifidus, bzw. probiotische Präparate zur Wiederherstellung der Darmflora. Weiter Informationen über Durchfall - hier klicken

- Verbandsmaterial:

* elastische Binde

* Mullbinde

* (Roll-)Watte oder Druckverband

* 5 cm und 2 cm breites Leukoplast

* stumpfe Schere

* sterile Wundkompresse

- Dauermedikation!

- Zeckenzange

- Pinzette

- Augenwasser (dient auch zur Reinigung von kleinen Wunden)

- Fieberthermometer (beachte: Die normale Körpertemperatur beim Hund liegt zwischen 38,5 und 39 Grad)

- ev. Reisetabletten

- Visitenkarte vom Tierarzt zu Hause (ev. Nachfragen über Krankheitsverlauf möglich)

7. Tipps für erste Hilfe und Bestimmung der "Normalwerte"

- allgemeine Informationen zur ersten Hilfe bei Hunden - hier klicken

- Anleitung Anlegen eines Pfotenverbandes - hier klicken

- Anleitung Anlegen eines Ohrverbandes - hier klicken

- Normalwerte bei Hunden feststellen (Atmung, Puls) - hier klicken

- Normalwerte bei Hunden (Schleimhäute, Temperatur) - bitte Vorsicht bei Augenschleimhautprüfung!! - hier klicken

 

Bitte beachte, dass erste Hilfe beim Hund zuerst geübt gehört und das lesen und schauen von Videos nur ein Hinweis, jedoch niemals eine ausreichende Schulung sein kann!

Im Zweifelsfall IMMER einen Tierarzt aufsuchen.

Über die Inhalte externer Links können wir keine Garantie über Richtigkeit und Korrektheit übernehmen.

 

Wir wünschen dir und deinem Vierbeiner schöne Ferien!

 

 

 

 

   

Erste Trainingseindrücke Herbst 2018

   

Eine saubere Sache!

   
© ORV HSV Kummenberg